Montag, 23. November 2009

Vom Internet in die Zeitung.

Liebe Marga, 
Dein Schritt ins Internet hat solch große Spuren hinterlassen, dass nun auch die Zeitung darauf aufmerksam wurde. Als ich Dir am Mittwoch von dem Interview mit der Zeitung erzählte, wolltest Du es erst gar nicht wahr haben. 
Aber hier hast Du es nun schwarz auf weiß: Dein Interesse am Internet bewegt mehr als nur mich und unsere Familie. 
Als Du mir vergangene Woche am Telefon erzähltest, dass Du Stück für Stück jeden Kommentar liest, der für Dich geschrieben wurde, wusste ich, Dein Schritt in die neue Welt war richtig. Gehe ihn langsam, lies nach Lust und Laune und erfreue Dich an all den Ausführlichkeiten, die Dir geschenkt wurden.
Seit Deinem Geburtstag haben viele weitere Menschen Kommentare hinterlassen, die ich Dir nun auch ausgedruckt und per Post zusende. Unter meinem Geschriebenen siehst Du die Artikel, wie sie in der Zeitung beziehungsweise im Internet veröffentlicht wurden. Und schau genau hin: Obama und Du - Ihr seid so weit gar nicht auseinander. Und Ihr seht beide großartig aus!


Sei lieb gegrüßt, auf bald.



Süddeutsche Zeitung am 23.11.2009



jetzt.sueddeutsche.de am 23.11.2009


Kommentare:

  1. Liebe Marga,
    freuen Sie sich über Ihre Großnichte. Es ist ein wunderschönes Geschenk, das sie Ihnen gemacht hat. Freuen Sie sich weiterhin an Ihrer Neugier! Ich habe den Artikel heute in der Süddeutschen Zeitung gelesen und möchte Ihnen unbedingt sagen, dass ich Ihre Neugier phantastisch finde und mir etwas davon für meine eigenen späten Jahre wünsche. Sie sind Ansporn für mich!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Marga.
    Habe gestern Ihren Artikel in der Süddeutschen Zeitung gelesen.Bin "erst"70 Wünsche mir die geistige Frische auch dem Alter.Viel Gesundheit und alles Gute ein Exmünchner aus dem Rheingau

    AntwortenLöschen